Kategorie-Archiv: Kasperfilmchen

Aktuelles

Max Jacob Theater startet Online- Kartenverkauf

So einige werden sich die Augen reiben. Aber es ist wahr!
Der Traditionsverein ist im digitalen Zeitalter angekommen und ab sofort können alle Veranstaltungen mit unserem Kooperationspartner vivenu ganz einfach digital abgewickelt werden! Hier findet ihr unseren Ticket-Shop:

Natürlich muss sich das Ganze Prozedere einspielen.

Bitte habt Verständnis, dass wir ab sofort keine Kartenbestellungen per Telefon, per E-Mail oder per Kartenbestellformular annehmen.

Natürlich könnt ihr mit Glück spontan an der Abendkasse noch Karten kaufen (ausschließlich Barzahlung). Aber wenn ihr sicher gehen wollt, dann kauft eure Tickets jetzt einfach online.

Aufgrund der aktuellen Situation startet der Vorverkauf der Tickets etwa eine Woche vor der Veranstaltung. Vielen Dank für euer Verständnis! Wir freuen uns auf euren Besuch.

Landrat übergibt Fördermittel für das Hohnsteiner Max Jacob Theater

Vereinsmitglieder, Bürgermeister und der Landrat Michael Geisler bei der Übergabe des Fördermittelbescheids.

Das Dach des Max-Jacob-Theaters in Hohnstein bedarf einer dringenden Sanierung. Um die Finanzierung des ca. 99.000 Euro teuren Projektes stemmen zu können, ist der Traditionsverein Hohnsteiner Kasper e.V. auf Fördermittel angewiesen.

Diese gab es jetzt einerseits in Form von Denkmalfördermitteln in Höhe von rund 30.000 Euro. Landrat Michael Geisler war am 21.09.2021 persönlich ins Puppenspielhaus gekommen und übergab den Zuwendungsbescheid an die Vereinsvorsitzende des Traditionsvereins Hohnsteiner Kasper e. V. Ines von Bardeleben. Auch der Hohnsteiner Bürgermeister Daniel Brade und einige Vereinsmitglieder waren zum Termin gekommen und freuten sich sehr über die Finanzspritze.

„Das Haus hat eine über 80-jährige Tradition. Das Dach in seiner heute nur noch selten vorkommenden recht aufwendigen Holzleichtbauweise ist erhaltenswert und ich bin dem Verein sehr dankbar für sein Engagement auch in dieser Hinsicht.“, sieht Landrat Geisler das Geld gut investiert.

Auch der Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beteiligt sich an den Kosten und bewilligte eine Zuwendung als Projektförderung in Höhe von 46.000 Euro. Die Stadt Hohnstein und der Verein selbst kommen für die Restsumme auf. So steuert die Stadt rund 15.000 Euro bei, vom
Verein kommen 8.000 Euro.

„Sobald das Baumaterial da ist und das Wetter mitspielt, soll es losgehen.“, informiert Ines von Bardeleben. Die Dachdeckerfirma Hering aus Neustadt in Sachsen steht schon in den Startlöchern. Der Verein kann auf eine langjährige, erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Bereits in der Vergangenheit unterstützte untere anderem auch die Ostsächsische Sparkasse Dresden die
Vereinsprojekte mit finanziellen Mitteln.

„Kölner“ zum Holzkopf gekürt

Sieger des Kasperwettbewerbs 2021 steht fest

Im Juni 2021 kürte die 7-köpfige Jury den Kölner Puppenspieler Andreas Blaschke einstimmig zum Gewinner des „3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs“. Der Wettbewerb stand unter dem Motto „Weck den Kasper in Dir“ und suchte deutschlandweit nach würdigen Kasperspielern, welche die Tradition des Handpuppenspiels beherrschen und den ländlichen Raum kulturell beleben. Das Projekt ist eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirschaft.

Gewinner Andreas Blaschke mit dem Hohnsteiner Kasper

Andreas Blaschke erhielt nach Angaben der Jury den Preis, welcher mit 5000,00 € dotiert ist, für seine ausgereifte Spielkunst, seine erstklassige Puppenführung und seine Stimmenvielfalt. Ferner beeindruckte er die Jury mit der Verknüpfung von moderner Spielweise und Tradition, indem er
sich an eine Neuinszenierung einer Stückidee von Friedrich Arndt wagte.
Die Premiere des Stücks wird zum Feiertag am 03. Oktober 2021 gezeigt. Der Eintritt ist kostenfrei. Im Anschluss findet ein kleines Publikumsgespräch mit Blick hinter die Kulissen statt. Auch dazu sind
alle Besucher und Gäste herzlich eingeladen.

Kasper auf Reisen in der alten Heimat

Sonderausstellung der Städtischen Sammlungen Sebnitz in Hohnstein eröffnet

Vor 100 Jahren erweckte Max Jacob den Kasper anlässlich seiner eigenen Geburtstagsfeier zum Leben, ehe sich daraus das weltbekannte Hohnsteiner Puppenspiel entwickelte. Anlass genug, um den beiden Geburtstagskindern eine Sonderausstellung zu widmen.
In den Räumen der Hohnsteiner Bibliothek in der Rathausstraße 10 führen ab sofort viele Original-Spielfiguren, Fotos, Schriften, Plakate und Filme aus dem Nachlass auf eine Reise in die bunte Welt des traditionellen Handpuppentheaters.

Bild: Marko Förster
Andrea Bigge, Museumsleiterin der Städtischen Sammlungen Sebnitz und Kulturmanagerin des Max Jacob Theaters mit Birgit Großer und Karl Pavlicek vom Traditionsverein Hohnsteiner Kasper e.V.

Die Ausstellungsstücke stammen aus den Städtischen Sammlungen Sebnitz. Manfred Schober hatte den Bestand seinerzeit als Museumsleiter für das Sebnitzer Heimatmuseum gewinnen können, sodass die heutige Leiterin der Sammlungen Andrea Bigge eine abwechslungsreiche Ausstellung daraus konzipieren konnte. Sie freut sich riesig über die Kooperation: „Bis nach Weihnachten haben wir die großartige Möglichkeit mit dieser Außenstelle auf den Kasper und seine Handspielpuppen-Kollegen aufmerksam zu machen, ehe diese später in der Dauerausstellung der Städtischen Sammlungen ihren Platz wiederfinden werden.“

Die Ausstellung ist freitags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr kostenfrei zu besichtigen.

Danke für Euren Besuch!

Ich hätte nicht gedacht, dass ich dem Schweinedieb noch mal so abenteuerlich – und für Euch unterhaltsam – auf der Spur bin

„Mein Kasper und Ich“

Sonderausstellung der Städtischen Sammlungen Sebnitz

Am 17. Juli um 16.00 Uhr sind alle Hohnsteiner, Gäste und Besucher zur Eröffnung der Sonderausstellung „Mein Kasper und Ich“ – Lebenserinnerungen eines Puppenspielers“ der Städtischen Sammlungen Sebnitz herzlich eingeladen. Die Ausstellung befindet sich in der ehemaligen Bibliothek Hohnstein (Rathausstr. 10, Zugang über Rathaushof).

Das Beste: Groß und Klein dürfen eine große Auswahl unterschiedlichster Handpuppen nicht nur anschauen, sondern auch ausprobieren!

Tri tra tra la la – Der Kasper ist wieder da!

27. Juni 2021

Endlich ist es soweit – der Hohnsteiner Kasper und der Verein freuen sich riesig, ab dem 3. Juli 2021 wieder Veranstaltungen im Max Jacob Theater durchführen können!

Der Hohnsteiner Kasper begrüßt wieder Groß und Klein im Max Jacob Theater.

Der Juli bietet ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein! Seid gespannt. Der Kasper und seine Freunde freuen sich riesig auf Euch!

Wichtig: Bitte beachtet die tagesaktuell vor Ort geltenden Hygiene- und Schutzbestimmungen und führt einen Mund-Nasenschutz mit (OP-Maske).

Außerdem: Bitte reserviert eure Karten am Besten per E-Mail: info@max-jacob-theater.de. Eure E-Mail gilt als verbindliche Reservierung. Eine Antwort erhaltet ihr nur, wenn keine Karten mehr verfügbar sind. Die Zahlung erfolgt vor Ort am Veranstaltungstag vor dem Vorstellungsbeginn.

AHA – wir müssen aufeinander achtgeben!

Der Hohnsteiner Kasper sagt Euch worauf!

Kasper im Home-Office

Meine lieben Freunde! Auch mich hat’s erwischt! Ich darf nicht mehr meine Kaspernase durch den Bühnenvorhang stecken und Euch mit meinem „TRA TRA TRALLALLA“ begrüßen. Aber weil ich ein moderner Kasper bin, spielen ich und meine Kasperfamilie aus dem HOMEOFFICE!
Seid gespannt – wie das weiter geht!

Schaut jeden 3. Tag mal bei mir vorbei…also auf diese Seite! Da findet Ihr oben an immer die neusten Filmchen! Viel Spaß!

So ging’s los – am 1. April!

….und so geht’s aktuell weiter!

So – jetzt ist das Kroko endlich beim Kasper angekommen! Aber was ist denn jetzt los!? Da streiten sich die beiden über…….seht selbst!

Warum ist der Kasper so ungeduldig? Schaut selbst!

Unser Hohnsteiner Kasper ist kein Stubenhocker? Wenn es nicht regnet – und das tut es ja leider nie – dann beobachten er und seine Freunde die Natur mit ihren Tieren. Welche werden das wohl sein?